BUSSE WERBEN KREISWEIT FÜR NACHWUCHS IN DER FEUERWEHR

Datum: 28.05.2019

Hochtaunuskreis. Die Feuerwehren des Hochtaunuskreises haben eine Werbekampagne für mehr Nachwuchs aus allen Altersklassen gestartet. Ein Bus fährt durch den Kreis, der ein wenig aussieht wie ein Feuerwehreinsatzfahrzeug – Mannschaft und Equipment inklusive. Dazu kommt auf feuerwehrrotem Grund der weithin sichtbare Slogan „#Steig ein, mach mit!“ Der Bus ist an Heck und Seiten aufwendig mit Folien beklebt, ein zweiter Bus ist in Vorbereitung.

Nachwuchswerbung ist enorm wichtig für die Wehren im Kreis. Nur mit genügend Frauen und Männern lasse sich der flächendeckende, ehrenamtliche Brandschutz im Hochtaunuskreis weiterhin auf dem hohen Niveau gewährleisten, sagte Landrat Ulrich Krebs, der auch Branddezernent des Kreises ist, bei der Vorstellung des Busses im Betriebshof Bad Homburg. Der Erhalt und die Stärkung aller 67 Ortsteilfeuerwehren im Hochtaunuskreis sei klarer politischer Wille im Hochtaunuskreis.

Mit den beklebten Bussen hofft die Feuerwehr, viele, ganz unterschiedliche Frauen und Männer in ihrem Alltag im Kreis zu erreichen. „Mit Bussen fahren wir zur Arbeit, viele Schüler und Auszubildende nutzen den Bus“, sagte Kreisbrandinspektor Carsten Lauer. „Natürlich sei die Feuerwehr immer auf der Suche nach Nachwuchs unter den Kindern und Jugendlichen, sagte Norbert Fischer, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Hochtaunus, „aber wir werben auch um erwachsene Interessierte, Quereinsteiger, die später im Leben Spaß am Ehrenamt bei der Feuerwehr bekommen. Bei uns sind alle willkommen.“ „Jetzt hoffen wir, dass viele Menschen im ganzen Kreis diese Werbung sehen und sich angesprochen fühlen“, sagte Daniel Guischard, Leiter der Feuerwehr Bad Homburg.

Die Firma Werbeservice Kappus hat bereits viele Busse in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverband Hochtaunus (VHT) gestaltet. VHT-Geschäftsführer Frank Denfeld freut sich, dass der Oberurseler Betrieb auch bei dieser besonderen Aktion mit dabei ist. Der erste, mit Folien versehene Bus werde überwiegend im Usinger Land im Linien- und Schülerverkehr eingesetzt. Bus Nummer 2, erklärt Denfeld, sei ein Gelenkbus und werde überwiegend im Vordertaunus unterwegs sein.

Finanziell unterstützt wird das Projekt vom Hochtaunuskreis, der Stadt Bad Homburg, dem Kreisfeuerwehrverband, dem Stadtkreisfeuerwehrverband von Bad Homburg und dem VHT. Die Firma Kappus stellte ihre Arbeitszeit kostenfrei zur Verfügung. Und auch die Werbefläche der Busse wird kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Bild von links nach rechts: 

Norbert Fischer, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Hochtaunus, Ulrich Krebs, Landrat und Brandschutzdezernent, Alexander Hetjes, Oberbürgermeister, Daniel Guischard, Leiter der Feuerwehr Bad Homburg, Meinhard Mattern, Bürgermeister und Brandschutzdezernent Bad Homburg, Uwe Wolf, Vorsitzender des Stadtkreisfeuerwehrverbandes Bad Homburg, Frank Denfeld, Geschäftsführer VHT, Carsten Lauer, Kreisbrandinspektor, Wolfram Kister, Vorstandsmitglied im Kreisfeuerwehrverband Hochtaunus

Quelle: Hochtaunuskreis

Bildquelle: Hochtaunuskreis

Admin

Freiwillige Feuerwehr Bad Homburg Gonzenheim. Einsätze, News, Technik, Fahrzeuge, Abteilungen, Service.