Eine erfrischende Abkühlung im kühlen Nass gehört zum Sommer einfach dazu. Viele zieht es dafür zu Seen oder Flüssen. Eine oft unterschätze Gefahr! In Deutschland ertrinken leider jedes Jahr hunderte Menschen. Krämpfe, Kreislaufprobleme, die nicht unterschätzte Kraft des Wassers oder die eigene Überschätzung sind häufige Auslöser. Und anders als in Filmen dargestellt, ertrinken Menschen eher lautlos, sie gehen einfach unter. Der Landesfeuerwehrverband Hessen gibt Tipps für das richtige Verhalten:

– Am sichersten ist Baden dort, wo eine Aufsicht vorhanden ist.
– Bevor man ins Wasser geht, sollte man sich abkühlen, um Schocks zu vermeiden.
– Nie in unbekannte Gewässer springen! Wie tief ist es? Gibt es Strömungen?
– Schwimmhilfen schützen nicht vor Ertrinken.
– Kinder niemals unbeaufsichtigt am Wasser lassen.
– Frierende Person – vor allem Kinder – sollten das Wasser sofort verlassen.
– Bewachsene und sumpfige Ufer können zur Gefahr werden, weil Schwimmer sich dort in Pflanzen verfangen können.
– Unter Alkoholeinfluss nicht ins Wasser gehen.
– Flüsse stellen eine besondere Gefahr da: Schiffsverkehr, Strömung, Verwirbelungen, Wehre, Schleusen… Hier gilt besondere Vorsicht!

Und wenn ich einen in Not geratenen Menschen entdecke?
– Ruhe bewahren!
– Andere auf die Situation aufmerksam machen und Notruf über die 112 absetzen
– Merken, wo genau die Person im Wasser ist.
– Wer sich zur Rettung im Wasser entschließt: schwimmfähigen Gegenstand mitnehmen und dem Opfer reichen. Zum Beispiel ein Ast, Luftmatratze, etc. Ein Ertrinkender hat in der Regel panische Angst und wird versuchen sich an allem was er greifen kann festzuklammern. Das wird zur Lebensgefahr für den Retter!
– Wenn kein schwimmfähiger Gegenstand zur Hand ist gilt daher absolute Vorsicht!
– Darauf achten, dass der Kopf über Wasser bleibt.
– An Land sofort mit Erste-Hilfe-Maßnahmen beginnen.

Bild: Thorsten Frenzel/ pixabay.de

Die Björn-Steiger-Stiftung hat in Zusammenarbeit mit dem DLRG ein neues Projekt gestartet. Sie stellen Notrufsäulen an Badeseen auf. Städte- und Gemeindevertreter können sich über die Website der Björn-Steiger-Stiftung für die Aufstellung einer Notrufsäule bewerben:

https://www.steiger-stiftung.de/initiativen/notruf/badesee

Quelle: Landesfeuerwehrverband Hessen

Von Admin

Freiwillige Feuerwehr Bad Homburg Gonzenheim. Einsätze, News, Technik, Fahrzeuge, Abteilungen, Service.