Es entsteht unter anderem bei der unvollständigen Verbrennung von von Holz, Kohle, Öl oder Gas bei unzureichender Sauerstoffzufuhr. Kohlenstoffmonoxid ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff mit der Summenformel CO. Es ist ein farb-, geruch- und geschmackloses sowie toxisches Gas und somit sehr gefährlich für Menschen und Tiere.

Gerade in der Winterzeit besteht hier eine größere Gefahr. Jeder vierte Haushalt hat einen Kamin-oder Kachelofen, doch nur wenigeschützen sich vor Kohlenmonoxid. CO kann durch verstopfte Abluftrohre und Schornsteine von Gasthermen, Gas- und Ölheizungen oder Kamin-und Kachelöfen in die Raumluft gelangen. Durch technische Defekte, mangelnde Wartung oder Manipulationen an der Verbrennungseinrichtung können insbesondere bei geschlossenen Fenstern lebensbedrohliche CO-Konzentrationen verursacht werden. Um die Gefahrvon CO-Unfällen zu minimieren, sollten Wohneigentümer ihre Kamine oder Öfen regelmäßig warten bzw. überprüfen lassen.

Quellen: Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen CO macht KO

Als lebenswichtige Sicherheitsmaßnahme empfehlen Feuerwehren und Schornsteinfeger allen Eigentümern mit Kaminen oder Kachelöfen, CO-Warnmelder zu installieren, die nach EN 50291 zertifiziert worden sind. Diese überprüfen den CO-Gehalt der

Raumluft und warnen rechtzeitig vor dem tödlichen Atemgift. Aber auch der Warnmelder sollte regelmäßig geprüft und gewartet werden.

Die Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen stellt mit der Kampagne „CO macht K.O.“ auf ihrer Website alles Wissenswerte zu dem „leisen Killer“ und wie man sich am besten vor ihm schützen kann bereit:

 

Was tun im Ernstfall?

Quellen: Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen CO macht KO
Quellen: Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen CO macht KO

Ein Kohlenmonoxid-Melder löst Alarm aus:

  • Verlassen Sie sofort das Gebäude mit allen in der Wohnung anwesenden Personen!
    Türen und Fenster öffnen, wenn möglich
    Mobiltelefon mitnehmen, sofern greifbar
    Über den Notruf 112 Feuerwehr und Rettungsdienst verständigen
    Draußen auf Einsatzkräfte warten
    Nach Möglichkeit weitere Bewohner des Hauses/ Nachbarn über die Gegensprechanlage oder telefonisch informieren. Auf keinen Fall dazu zurück ins Haus gehen!

Quellen: Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen CO macht KO und Wikipedia

Von Admin

Freiwillige Feuerwehr Bad Homburg Gonzenheim. Einsätze, News, Technik, Fahrzeuge, Abteilungen, Service.