Von Konstantin Piotrowski

Die Feuerwehr Bad Homburg muss 1000 Mal im Jahr zu Einsätzen ausrücken. Dabei wäre das gar nicht immer nötig, wenn die Bevölkerung in Sachen Notfallprävention besser vorbereitet wäre. Mit einer Infobroschüre der Wehr soll sich das jetzt ändern.
Bad Homburg. Feuerwehr, ist das wirklich bloß einen Brand löschen und sonst nix? Definitiv nicht – nein, Feuerwehrarbeit, das ist bedeutend mehr. Um die ganze Bandbreite ihrer Tätigkeit vorzustellen, hat die städtische Wehr eine neue Infobroschüre erarbeitet. Auf 20 Seiten stellt sich die Feuerwehr vor, beschreibt ihre täglichen Aufgaben und gibt Tipps für den Alltag als auch für den Notfall. Darin geht es nicht nur um die klassischen Themen des Brandschutzes, viel mehr soll in der Bevölkerung ein neues Bewusstsein der Eigenverantwortung geschaffen werden.„Viele junge Menschen sind in Krisensituationen schnell überfordert, oft reicht hierzu schon ein dreistündiger Stromausfall. Dann laufen die Telefone in unserer Einsatzzentrale heiß, und wo tatsächlich Hilfe benötigt wird, kommt sie dann eventuell zu spät“, erklärt Daniel Guischard, Leiter der Feuerwehr Bad Homburg. Die haupt- und ehrenamtlichen Kräfte der Wehr rücken im Jahr rund 1000 Mal zu Einsätzen aus. „Um unsere Feuerwehrleute zu entlasten, wollen wir wieder mehr auf Prävention setzen,“ erklärt OB Michael Korwisi (Grüne). Das Infoheft solle vor allem über den selbstständigen Eigenschutz im Falle einer Notsituation aufklären.Die meisten Unfälle passieren übrigens in den eigenen vier Wänden. Deshalb rät die Feuerwehr zu einer ausreichenden und sinnvoll sortierten Hausapotheke. Klassische Inhalte des Erste-Hilfe-Kastens gehören hier genauso hinein, wie Wund- und Heilsalben, Fieberthermometer oder Erkältungsmedizin. Genaueres dazu ist in der Broschüre erläutert.Dass die Broschüre mit ihren Hinweisen notwendig ist, unterstreicht Guischard nachdrücklich: „Ob Rettungsgasse, Rauchmelder, Hochwasserschutz oder das simple Betätigen des Alarms im Notfall – heutzutage besteht erheblicher Nachholbedarf in allen Bereichen.“ Dazu zählt er auch den Feuerlöscher im eigenen Auto, den zwar viele besitzen, aber kaum jemand benutzen könne, so dass er auch im Notfall keine Sicherheit biete.Die jüngere Generation, speziell die Nachwuchsförderung, ist ein weiteres Thema, das der Homburger Wehr zu schaffen macht. Mit der Broschüre will man deshalb junge Leute für die Aufgaben der Feuerwehr gewinnen.Die neue Broschüre ist erhältlich auf www.bad-homburg.de, bei der Feuerwehr in der Dietigheimer Straße und an der Infotheke im Rathaus. Weiterhin finden sich darin Hinweise zu vielfältigen Veranstaltungsangeboten.

© Taunus-Zeitung vom 18.09.2014

Von Admin

Freiwillige Feuerwehr Bad Homburg Gonzenheim. Einsätze, News, Technik, Fahrzeuge, Abteilungen, Service.