Wetter- und Warnlage für Hessen

wetterdienst_de_400x400Ein Tief nördlich von Schottland verlagert sich im Tagesverlauf nach Skandinavien und beeinflusst mit seinem Sturmfeld auch das Vorhersagegebiet. In rascher Abfolge ziehen mehrere Tiefausläufer über den Bereich hinweg.

WIND/STURM:

Nach einer geringfügigen und vorübergehenden Abschwächung nimmt die Windgeschwindigkeit zum Abend erneut zu. In der Nacht zum Samstag und Samstag tagsüber treten STÜRMISCHE BÖEN (um 70 km/h, Bft 8), im Bergland STURMBÖEN und SCHWERE STURMBÖEN (80 bis 100 km/h, Bft 9-10) aus Südwest auf. Auf den Gipfeln und in exponierten Lagen muss zeitweise mit ORKANARTIGEN BÖEN (um 110 km/h, Bft 11) gerechnet werden. Der Höhepunkt der Windentwicklung wird am Samstagnachmittag erwartet.

DAUERREGEN:

Es setzt allmählich länger andauernder Niederschlag ein. Dabei können örtlich, vor allem in Staulagen von Vogelsberg und Odenwald, erneut Niederschlagsmengen zwischen 25 und 40 Liter pro Qm in 12 Stunden zusammenkommen. Zum Samstagmorgen zieht der Regen allmählich ab.

Da die Böden vielerorts bereits gesättigt sein werden, besteht die Gefahr, dass Bäume auf Wege und Straßen kippen können.

Letzte Aktualisierung: 09.01.2015, 17.34 Uhr

Quelle: © Wetterdienst.de